Das Duo EMBLAZON aus Burgdorf stellt sich vor

Kirsten Rotter

Musik und Gesang sind für mich immer Begegnung. Eine Sprache, in der ich mich mitteilen kann und Menschen etwas zu geben habe und auch selbst viel empfange. Sie war immer da in meinem Leben, aber erst in den letzten Jahren habe ich die Musik richtig für mich entdecken und weiter entwickeln können. Es braucht dazu eben auch die richtigen Menschen zur richtigen Zeit.

 

Eine echte Vita im Sinne von hier studiert und da und dort gespielt gibt es daher über mich nicht. Bin totaler musikalischer Seiteneinsteiger und eher Autodidakt, wobei ich einige stimm-bildnerische Kurse belegt habe, über längere Zeit mit einem Gesangscoach aus Hannover zusammen gearbeitet habe und meine Stimme mit einer Stimmbildnerin weiter entwicklt habe.

Und ich hatte einfach das unverschämte Glück, den in meinen Augen und Ohren besten Musiker, Komponisten, Pianisten, Soundcreator und Produzenten kennen lernen zu dürfen, der in der Lage ist, meine Textideen in passende Musik zu verwandeln und mit ihm zusammen im Projekt „Emblazon“ eine wahrlich beflügelnde und inspirierende Zusammenarbeit zu erfahren.

 

Vor Emblazon war ich 5 Jahre Sängerin in einer 9-köpfigen christlichen Band, wo ich auch Martin kennen lernte. Auch mit dieser Band produzierten wir eine CD mit eigenen Songs, die im Radio vorgestellt wurde, und gestalteten kleine bis mittelgroße christliche Events, auch Open-Air bis ca. 500 Zuhörern.

Unser neues Projekt ist musikalisch deutlich anspruchsvoller, inhaltlich weltlich orientiert und ich bin sehr gespannt, wo der Weg uns noch hinführt.

 

Beruflich wäre ich beinahe mal in der Wissenschaft gelandet (Dipl-Biologiestudium), aber meine musisch-kreative Seite ist wohl einfach stärker.

 

Anfang 2008 bewarb ich mich für eine Fortbildung für Musiker, die von der FH Hannover in Kooperation mit der Musikhochschule Hannover angeboten wird, und bildete mich zur Interaktionsmusikerin (FH) fort. In dieser Funktion bin ich in einem Kinderkrankenhaus tätig.

http://interaktionsmusikkirstenrotter.jimdo.com/

Zudem habe ich eine Fortbildung zur Musiktherapeutin abgeschlossen und studiere seit Okt 2011 an der Fernuni Hagen Psychologie (BSc), um meine Arbeit auch theoretisch noch besser abzurunden.

Instrumente: Gesang, Querflöte, Gitarre, Ukulele.

 

Ich bin ein Energiebündel und in meinem Kopf bilden sich ständig neue Textideen, sodass unsere Vorratsschublade bei Emblazon mehr als gut gefüllt ist. Wir werden sehen, was die Zeit neben dem Hauptberuf so hergibt... da kommt sicher noch mehr.....

 

 

„So I say: Thank you for the music, for giving it to me“

Martin Lohmann

Ich bin Pianist und beruflich diplomierter Toningenieur, komponiere und spiele die Musik ein, zuständig auch für die technische Nachbearbeitung aller Emblazon-Songs im eigenen Studio.

 

Mit 9 Jahren erster privater Klavierunterricht, „klassische“ Ausbildung an der Niederrheinischen Musikschule Duisburg, Musik-Studium am Robert-Schumann Konservatorium in Düsseldorf, Elektrotechnik-Studium an der FH Düsseldorf. Seit 1992 Toningenieur beim NDR in Hannover. Zunächst sieben Jahre beim Fernsehen, dann seit 1999 als Toningenieur u.a. verantwortlich für die Orchesterproduktionen mit der NDR Radiophilharmonie. Berufl. wie privat gibt es für mich keine starre Abgrenzung zwischen Klassik und Pop. Denn sowohl Produktionen des Orchesters mit Rock und Pop-Größen, wie z.B. Sarah Connor, Bobby McFerrin, Herbert Grönemeyer u.ä. zählen zu meinen Aufgaben, wie auch die für mich sehr beeindruckende Arbeit z. B. mit dem weltberühmten Pianisten Alfred Brendel, dessen Abschiedskonzert ich aufnehmen durfte, oder dem Konzert mit den New Yorker Philharmonikern unter Kurt Masur. Ich betrachte mich beruflich als dort angekommen, wo mein musikalisches Herz schlägt. Wer darf schon sagen, dass er seine Jugendträume auch wirklich in die Tat umsetzen kann. Was will man mehr.

 

Anfang der 80er 3-wöchige Konzertreise entlang der Ostküste der USA. Hier habe ich als 18-Jähriger neue Erfahrungen mit anderen musikalischen Sicht- und Denkweisen sammeln können, die für meine spätere musikalische Entwicklung besonders wichtig waren. Musikalisch wurde ich auch sehr von der Gruppe Queen und ihrem Lead-Sänger Freddy Mercury geprägt, was evtl. bei gewissen theatralischen Stellen meiner Musik immer mal wieder durchscheint, ohne den Anspruch zu erheben, nur ansatzweise dessen Genialität zu besitzen.

 

Das Projekt „Emblazon“ kann zwar leider nur in einem engen zeitlichen Rahmen in der Freizeit erfolgen, ist für mich aber ein willkommener Kontrast zu meiner täglichen musikalischen Arbeit und daher sehr wichtig.

 

Wenn man von Kindesbeinen an mit Begeisterung und intensiv musiziert, dann besteht die Gefahr, dass die Musik als Teil des Lebens als Selbstverständlichkeit und nicht mehr als etwas Besonderes wahrgenommen wird. Doch in Wahrheit ist es ein Privileg, das einem da mit in die Wiege gelegt wurde. Zum Glück haben andere Menschen dies erkannt und gefördert.

 

Die Musik kann ein Zufluchtsort, eine einsame Insel mitten in unserer nervösen und leistungsorientierten Welt sein. Wenn man sich in ihr verlieren kann, ob nun als ausübender Musiker oder „nur“ als Zuhörer, hat man die Chance sein Leben zu bereichern.

 

Nach so vielen Jahren mit der und in der Musik, hat mir das Projekt Emblazon eine neue und bunte Seite musikalischen Wirkens beschert.


Link Sharing with


"SONGS & WHISPERS" from Bremen is a live - music and artist development network
"SONGS & WHISPERS" from Bremen is a live - music and artist development network
DAP, Hamburg
DAP, Hamburg
Official HP Ian Stenlake
Official HP Ian Stenlake


Icons made by Yannick from www.flaticon.com is licensed by CC BY 3.0