Joachim Pohlig - Blues aus dem Cuxland

Texte : Hartmuth Seitz         Bilder: mTr / H. & B. Seitz             Realisation: mTr / H. Seitz

 




Joachim Pohlig

 

 

Blues - Handmade

 

 

Ein Abend rund um den Blues



Villa - unplugged. In diesem Fall ein Mann, ein Stuhl, 2 Gitarren und ein Set Mundharmonikas. Das war eine Punktlandung.

 

Joachim Pohlig, Neuenkirchen, Land Hadeln, traf den Blues - und die Zuhörer.

 

Diesen Abend widmete Joachim Pohlig mehrheitlich der vokal und instrumentalen Musikform, die sich in der afroamerikanischen Gesellschaft der USA um die vorletzte Jahrhundertwende entwickelt hat und als Wurzel eines Großteils der populären nordamerikanischen Musik gilt - dem Blues.


Deswegen auch der Beginn mit einem Altmeister, Big Bill Broonzy (1893 - 1958) und dessen legendären Hey, Hey. Zum besseren Verständnis gab es hier, wie auch den gesamten Abend, Erläuterungen um die Geschichte der Songs. Das galt auch für Pohligs Eigenkompositionen, die er immer wieder geschickt einfügte. Auch hier immer eingebettet in das spezielle WARUM zu diesem Lied. Wenn er auch die, denen er diese Lieder gewidmet hat und die ihn schon lange kennen, noch immer zu tränen rührt, dann spricht das wohl klar für die Qualität des Interpreten und seiner Lieder

 

 An diesem Abend reichte die Spannbreite des Repertoires von Broonzy über Robert Johnson und Eric Clapton - der alleine 2 CDs mit den Liedern des nur 27 Jahre alt gewordenen Johnson füllte -  reichte die musikalische Reise über die "Stationen" Leroy Carr und Donovan bis George Harrison, Ronan Keating und Paul McCartney

 um nach gut 90 Minuten ohne Pause bei der Endstation Simon & Garfunkel den musikalischen Teil dieses Abends zu beschließen

 

Die Zuhörer machten mit, wurden eingeladen, als Chor zu agieren, was begeistert genutzt wurde. Ebenso war zu beobachten, dass einige Zuhörer nicht umhin konnten, zumindest bei den "neuerern" Songs textsicher mitzusingen.

 

Das war als "Einführung in den Blues" ein Abend mit einer ganz spziellen Liederauswahl. Gut gemischt wurde vom Zeitraum her alte, ältere und neuere Songs zu Gehör gebracht.

 

Der Lohn - eine Zugabe, Standing Ovations und der Schulterklopfer "Also, das hat mir sehr gut gefallen...".

 

Rundum zufriedene Gäste. Was will man mehr, wenn man eigentlich nur ein "Hobby" präsentiert, ein Hobby, welches Pohlig "erst seit der Verrentung" in diesem Stil ausübt.


Fotos: mTr / Hartmuth & Berit Seitz [30.08.2015]

Link Sharing with


"SONGS & WHISPERS" from Bremen is a live - music and artist development network
"SONGS & WHISPERS" from Bremen is a live - music and artist development network
DAP, Hamburg
DAP, Hamburg
Official HP Ian Stenlake
Official HP Ian Stenlake


Icons made by Yannick from www.flaticon.com is licensed by CC BY 3.0