Nach vielen internenen Diskussionen und Nachfragen bei zahlreichen Künstlern haben wir uns entschieden. Ausschlaggebend war nicht nur die Musik, sondern auch das, was diese Musik ausmacht.

 

Es ist einfach die Tatsache, dass man - und hier kann man nur die Künstlerin selber zitieren- Gute Musik an besonderen Orten mit allen Sinnen genießen sollte. Und das geschieht seit Jahren mit zwei musikalisch-sinnlichen Schwergewichten, der "Besondere Orte Tour" und den "Schokoladenkonzerten.

 

Sie stammt aus Erfurt, wir sprechen von Christina Rommel

Christina Rommel

Christina ist die erfolgreiche Frontfrau ihrer eigenen Band, Songschreiberin, Erfinderin der "Besonderen Orte Tour“ und der "Schokoladen-Konzerte". Ihr AUfgabenbereich ist5 groß. Sie ist:  Managerin, Label-Chefin und TV-Musik-Expertin.

 

Den ersten Song schrieb sie im ALter von 12 Jahren, 2 Jahre später plante sie für ihre Mädchenband eine Tour.

 

Sie engagiert sich sozial für die verschiedensten Projekte

- Musik für Mehrgenerationenhäuser,

- Zusammenarbeit mit Deutschlands einzigem Gebärdenchor

- in der Stiftung „Hand in Hand“.

- seit 2005 Repräsentantin für UNICEF

- 2012 Thüringer Genussbotschafterin.

Zusammengefasst

  • klassische Gitarrenausbildung
  • theoretische Musikausbildung und Gesangsunterricht
  • erste eigene Songs und Kompositionen mit 12 Jahren
  • live unterwegs seit dem 14. Lebensjahr in diversen Bands und Projekten
  • ständiges Gesangstraining, Choreografie
  • schreibt ihre Songs selbst
  • isst am liebsten Spaghetti mit Tomatensoße und zum Dessert Schokolade
  • geboren als Stier
  • liebt skandinavische Krimis und Opern an der New Yorker MET
  • mit 23 schon Diplom in der Tasche
  • 6 Alben, 12 Singles, eine Nr. 1

 

Aufschlußreich ist auch das nachfolgend abgedruckte Interview.

"Schokoladenkonzert", "Besondere Orte Tour" und gab es da nicht auch etwas mit Tee? Wie kommt man auf diese Ideen?


Unsere Fans genießen seit Jahren besondere Musik an besonderen Orten. Da liegt es praktisch auf der Hand in Sachen Genuss immer wieder einen Schritt weiter zu gehen. Gerade bei unserem Spezialprogramm „Schokolade – das Konzert“ bieten wir ein Event für alle Sinne. Rommel-Fans erwarten immer wieder etwas Neues. Neben einer perfekten Show verwöhnen wir unsere Fans in Sachen Genuss. Das pure Konzert ist längst kein Event mehr. Ausverkaufte Häuser in ganz Deutschland sind der Beweis für dieses erfolgreiche Gesamt-Konzept.

 Was braucht ein Ort um ein „besonderer Ort“ zu sein?

Kombiniert man einen Ort mit Musik, muss dieser eine bestimmte Magie versprühen. Das kann man nicht beschreiben – das spürt man. Natürlich sind bestimmte Orte wie Burgen, Schlösser, Türme oder Bergwerke allein durch ihre Historie oder Architektur schon besonders. Doch oftmals sind es die bisher unentdeckten Orte, die mit Musik und Licht zum Juwel werden. In den letzten Jahren haben wir für diese Locations ein Gespür entwickelt und besonders reizvoll wird es, wenn wir die ersten sind, die an diesen Orten live spielen dürfen.

Schokolade und Musik. Wie kam es zur „Choreographie“ dieser Reihe? Inwieweit wurde auf bekanntes Musikmaterial zurückgegriffen und wurden dafür eigene Titel komponiert?

Ausgangspunkt war unser Song „Schokolade“. Während der Konzerte gab an dieser Stelle immer eine Schokoladen-Kostprobe. Das Ganze hat sich so verselbstständigt, dass es heute ein Spezialprogramm in der kalten Jahreszeit mit über 100 Shows geworden ist. Im Gegensatz zu unserem „normalen“ Tourprogramm geht es hier nicht ganz so rockig zu. Die Rommel-Songs wurden schokoladig neu arrangiert. Von cremig sanft bis rockig herb ist alles dabei – Jazz, Swing, Bossa und Akustik-Rock. Eins, zwei Stücke wurden für die Shoko-Show neu komponiert

Zur "Choreographie" bei Schokolade- das Konzert  gehört auch die Zusammenarbeit mit jemandem, der für den geschmacklichen Part zuständig ist? Wie kam diese „schokoladige Verbindung“ zustande?  Wer ist für die Auswahl der Schokoladensorten zuständig? Entspricht diese dem Geschmack des Teams?

 Auf der Bühne kreiert ein Chocolatier live während des Konzertes Schokolade und wir servieren verschiedene Kostproben ans Publikum. Wir reden hier von über 300.000 Stück Schokolade während einer Tour. Dazu habe ich mir mit Peters-Pralinen einen Partner gesucht, der diese kulinarische und logistische Meisterleistung perfekt qualitativ und quantitativ lösen kann. Vor der Tour wählte ich die Geschmackssorten, die im Konzert verkostet werden. Dabei lag ich wohl nicht ganz daneben

In welchen Formationen werden diese Konzerte durchgeführt? In Neustadt i. Sachsen war es ja ein eher „kleineres“ Ensemble. Besteht ein „festes“ Ensemble?

Ich bin Frontfrau einer festen Band, die aus dem Gitarristen Mikey Lessing, dem Keyboarder Eric Krüger, dem Bassisten Kevin Preuhs, dem Schlagzeuger Sascha Bachmann und dem Gitarristen Tommy Bock (neu) besteht. Während der Akustik-Touren spielen außerdem Sven Lieser Gitarre und Daniel Orthey Percussion für das Rommel-Projekt. Speziell für Neustadt hatte der Veranstalter unsere Akustik-Besetzung mit vier Musikern gebucht.

Im Konzert wechseln sich in der Gesangssprache Deutsch und Englisch ab? Welche Gründe sind dafür zu sehen?

Eigentlich sind unsere Konzerte zu 90% deutsch. Meine ersten beiden Alben wurden englisch produziert. Ich spiele den einen oder anderen Song heute immer noch gern live.

Demnächst geht es wieder nach Amerika? Wie sehen die Pläne dafür aus?

Wir produzieren unser neues Album im Frühjahr und Sommer in New York. Erscheinen wird es dann im November.

Christina Rommel engagiert sich als gelernte Sozialpädagogin auch für UNICEF und Mehrgenerationenhäuser. Welche Beweggründe stehen für diese Engagements?

Man kann sozial viel bewirken, wenn Musik die Menschen emotional berührt und ohne soziales Engagement funktioniert keine Gesellschaft. Dabei liegen mir gerade die Mehrgenerationenhäuser besonders am Herzen. Die Idee hinter dem Konzept, soziale Verantwortung auf die Schultern verschiedener Generationen zu verteilen, ist für mich ein guter Weg langfristig der demografischen Schieflage in Deutschland entgegenzutreten.

Sie mögen Spaghetti mit Tomatensoße, Schokolade … Als “gelernte“ Thüringerin steht man ja immer im Verdacht nur mit Thüringer Bratwurst und Stollen aufzuwachsen.

 Wir Thüringer sind eigentlich die wahren Genießer, oder? ;-) Leider reden wir zu wenig darüber, was man außer Bratwurst und Klößen noch genießen kann und sollte. Genuss ist ja nicht nur Kulinarisches. Ein guter Song oder ein besonderer Ort z.B. gehören auch dazu. Meine Band und ich wollen deutschen Genuss in die Welt und Genießer nach Deutschland bringen.

Schokolade gibt es schon sehr lange. Läßt sich etwas über die Zukunft der Schokoladenkonzerte sagen? Was lässt sich ganz generell über Zukunftspläne sagen?

Schokolade – das Konzert bleibt eines unserer Spezialprogramme. Aktuell planen wir schon die Schoko-Tour 2016! Mit dem neuen Album im Herbst 2014 wird es wieder viel Neues geben. Man darf also gespannt sein!

Wir bedanken uns, dass Sie sich die Zeit für die Beantwortung der Frage  genommen haben.

 

Ausführliche Informationen zur Christina Rommel, ihrer Band und den aktuellen Tourneedaten sind auf ihrer Homepage zu finden.


Link Sharing with


"SONGS & WHISPERS" from Bremen is a live - music and artist development network
"SONGS & WHISPERS" from Bremen is a live - music and artist development network
DAP, Hamburg
DAP, Hamburg
Official HP Ian Stenlake
Official HP Ian Stenlake


Icons made by Yannick from www.flaticon.com is licensed by CC BY 3.0