MoonRabbit

Interview: Berit Seitz

source: https://www.facebook.com/moonrabbitduo?fref=ts
source: https://www.facebook.com/moonrabbitduo?fref=ts

1. How would you explain MoonRabbit to the fans? What  do they to have to expect?

 

MoonRabbit is a melting pot of sounds. From hip hop to gothic cabaret, we create a soundscape using guitar, piano, electronic layering and vocals to create a cacophony of aural delight. Our goal is to make music not just from the two of us but from all the other facets of our imagination, culminating in a big sound with big ideas. Fans can expect each song to be as individual as the ideas behind them. From our personal social and political gripes to classic love songs, each track gets at the heart of the message, both lyrically and melodically.

 

 

2. Why did you start MoonRabbit?

 

Originally, Mel came on to lend some vocals to a solo project Winnick was working on. After several hours in the studio and two new burgeoning songs, it was clear their writing styles and musical sensibilities were in sync. And so their long time friendship became a musical collaboration.

 

 

3.  Who are the two persons behind MoonRabbit?

 

Melissa Bergland , Winnick and a collective of supportive friends. All our music is produced in a home studio setup where we generate material and develop concepts that give us a cathartic release of some kind or another

 

 

4. Are you just singing or do you have more things to do? For example who is writing the words for your songs? Who is composing the music?

 

All music, composition and lyrics are developed by Melissa and Winnick as well as video concepts and costume, it’s an entirely independent operation with no outside funding. We sometimes get our talented friends to come in and record an instrument that we can’t play. Most recently we got a drummer and electric guitarist from the ‘Society of Beggars’ rock band to lay down some awesome layers

 

 

5. Why do you choose the name MoonRabbit?

 

It’s a cutsey, absurd and slightly creepy name which we feel reflects our personality and style, we also wanted to acknowledge the moon as its associated with lunacy.

 

 

6. Could you tell us a little bit more about your EP "Let it roll"?

 

Let it Roll was our first release and single for our 5 track MoonRabbit EP which is now available on itunes.

 

 

7. You told us you met at Drama School. If I think about Drama School, I think about acting at first. Are you both acting? Or does Drama School means musicals, too?

 

It was mainly training in drama based theatre, Melissa had trained and p[erformed in alot of musical theatre prior to drama school.

 

 

8. Any gigs planed for 2015?


We aim to begin gigging around Melbourne in April of 2015, with an intimate setting with our songs stripped back to our voices, acoustic guitar and piano. Later in the year we hope to do a few show’s with our full sound with a backline and electronic inserts.

 

 

9. Thinking about your logo, I could understand the moon. But there is a hand, too. I´m still not sure, if the hand is standing for rabbit ears or for the victory sign. What do you say about this?

  

The hand is there for both those reasons, we hope that it appears to be hand in the shape of the rabbit. We had seen the symbol as a peace sign more so than a victory sign. As we hope to promote peace of mind, body and soul.

 

 

10.  And could you explain the two eyes in the logo? Why are they having a different colour?

 

Our initial colour palette was Winnick’s Blue hair and Mel’s Red hair, and was merely placed in the rabbit hand eyes to acknowledge that.

 

 

11.  And last but not least again another question from the Advent Calendar: Any plans for the future? Any plans for 2015?

 

Many plans! More video, an 11 track concept album which we are close to finishing, we are very excited about 2015

1. Wie würdet Ihr den Fans MoonRabbit beschreiben? Was haben sie zu erwarten?

 

MoonRabbit ist ein Schmelztiegel verschiedenster Sounds. Von Hip hop über Gothic Cabaret haben wir eine eigene Soundmischung nur mit Nutzung Gitarre, Klavier, elektronischen Elementes und Stimme erschaffen! Unser Ziel ist es eine Musik nicht nur von uns beiden Personen, sondern von allen anderen Facetten unserer Phantasie zu schaffen, die ihren Höhepunkt in einem großen Sound voller großer Ideen hat. Fans können erwarten, dass jeder Song so individuell sein wird, wie die Ideen hinter ihnen. Jedes einzelne Lied hat eine Nachricht aus unseren Herzen, sowohl lyrisch als auch melodisch, die auf unseren persönlichen, sozialen und politischen Hintergründen basiert. 

 

 

2. Warum habt ihr mit MoonRabbit begonnen?

 

Ursprünglich kam Mel bei dem Solo-Projekt Winnicks dazu, um Songparts einzusingen. Mehrere Stunden im Studio und zwei neuentstandenen Songs später war klar, ihre Schreibstile und musikalische Sensibilität waren synchron. Aus einer langen Freundschaft wurde eine musikalische Zusammenarbeit.

 

 

3. Wer sind die beiden Personen hinter MoonRabbit?

 

Melissa Bergland, Winnick und weitere helfende Hände. Unsere Musik entsteht in einem Heimstudio. Hier fertigen wir Material und entwickeln Konzepte, die uns so oder zu einer kathartische Freisetzung führen.

 

 

4. Singt ihr nur oder macht ihr auch noch anderes? Zum Beispiel wer schreibt die Texte Eurer Lieder? Wer komponiert die Musik?

 

Alles die Musik, die Komposition und Texte werden von Melissa und Winnick genauso selbst entwickelt wie Videokonzepte und Kostüme, es ist eine komplette unabhängige Sache ohne Finanzierung von außen. Manchmal bekommen wir Hilfe von talentierten Freunden, die vorbeikommen und Intrumenten einspielen, die wir nicht beherschen. Erst kürzlich hatten wir einen Schlagzeuger und einen E-Gitaristen der "Society of Beggars" Rock Band da, die uns Parts eingespielt haben.

 

 

5. Warum habt ihr den Namen MoonRabbit gewählt?

 

Es ist ein niedlicher, absurder und leicht gruseliger Name, der unsere Persönlichkeit und Style wiederspiegelt. Wir wollten eine Verbindung vom Mond zum Wahnsinn schaffen.

 

 

6. Könnt Ihr uns ein bisschen mehr über Eure EP "Let it roll" erzählen?

 

Let it Roll ist unsere erste Veröffentlichung und die Single ist nun Teil des 5 Lieder starken MonnRabbit Albums, das man nun auch auf Itunes bekommen kann.

 

 

7. Ihr habt bereits erzählt, dass ihr euch in der Schauspielschule getroffen habt. Wenn ich an Schauspielschule denke, denke ich in erster Linie an Schauspiel? Seid ihr beide Schauspieler oder Musicaldarsteller?

 

Es ist hauptsächlich die Ausbildung im Bereich Schauspiel. Melissa hat aber bereits vorher schon in Musicals gespielt und ist auch ausgebildet!

 

 

8. Sind Auftritte für 2015 in Planung?

Unser Ziel sind als Start Gigs rund um Melbourne im April 2015 in einem intimen Rahmen mit unseren Songs nur basierend auf unseres Stimmen, akustische Gitarre und Klavier. Später in diesem Jahr hoffen wir auf ein paar Shows mit mehr Verstärkung.

 

 

9. Wenn ich über Euer Logo nachdenke, verstehe ich den Mond. Was ist mit der Hand? Ich frage mich, ob sie für Hasenohren oder das Victory Zeichen steht? Was sagt Ihr?

 

Die Hand steht für beides. Es ist das Zeichen für Hasenohren. Wir kennen es aber eher als Peace, denn als Victory Zeichen. Wir wollen den Frieden von Körper, Geist und Seele symbolisieren.

 

 

10. Könnt Ihr die Farben in den zwei Augen des Logos erklären? Warum  haben sie verschiedene Farben?

 

Unser erster Gedanke bei der Farbwahl waren Winnicks blaue und Mels rote Haare, sie wurden als Bestätigung für die Augenfarben gewählt.

 

 

11. Und eine letzte Frage wie schon beim Adventskalender: Pläne für die Zukunft? Pläne für 2015?

 

Viele Pläne! Mehr Video und ein Album mit 11 Songs soll beendet werden und wir sind sehr gespannt was 2015 bringt.



More about MoonRabbit here


Mehr über MoonRabbit hier


Link Sharing with


"SONGS & WHISPERS" from Bremen is a live - music and artist development network
"SONGS & WHISPERS" from Bremen is a live - music and artist development network
DAP, Hamburg
DAP, Hamburg
Official HP Ian Stenlake
Official HP Ian Stenlake


Icons made by Yannick from www.flaticon.com is licensed by CC BY 3.0